iMac 2017, Fritz!Box 7590 und das 5GHz Band

Da kauft man sich das Flagschiff von AVM, die Fritz!Box 7590 und freut sich darauf vollen Speed zu genießen und was passiert?!

Der iMac von 2017 mit den neuesten macOS Mojave 10.14.6 will sich partout nicht in das 5GHz Netz einwählen. Ärgerlich… sehr ärgerlich!

Und dabei funktioneren alle anderen Geräte einwandfrei. Ja klar, die kleinen Spielerein wie Drucker und Kindle nutzen das 2,4GHz Band, welches zwar notorisch überlastet ist, aber für die Ansprüche dieser Geräte immer noch vollkommen ausreicht.

Toll, mein iPad Pro und auch meine betagten 6er iPhones nutzen das 5GHz problemlos. Aber mein iMac nicht. Warum auch, ist ja nur das teuerste Stück Hardware das ich mir jemals angeschafft habe, das sollte sowas “triviales” wie das WLAN eigentlich problemlos laufen.

Interessanterweise scheint sich der Vorteil des 5GHZ Bands noch immer nicht rumgesprochen zu haben, denn es gibt hier ca. 30 Netzwerke im 2,4 GHz Frequenzband, aber nur 2(!) im 5er.

Schaut man sich jetzt die offiziell von Apple empfohlenen Einstellungen für WLAN-Router und Zugangspunkte an und gleicht diese mit den Einstellungen der Fritzbox ab, dann funktioniert die Verbindung einfach nicht. Nach der Eingabe des Passworts werkelt das System ewig rum, das Systemlog läuft voll mit unverständlichen (Fehler-)Meldungen, die Toolbar hängt und dann nach ca. 2 Minuten kommt nur die Meldung Verbindung zu WLAN Netzwerk konnte nicht hergestellt werden.

Nach zahllosen Versuchen bin ich dann dankenswerterweise auf diesen Beitrag von digitalzimmer gestoßen, der mich in die richtige Richtung gelotst hat.

Ausschlag gegeben haben die Einstellungen:

  • Funkkanal im 5GHz-Frequenzband: Änderung auf Kanal 40 (Achtung, 36 scheint nicht immer zu funktionieren und 44 ist eventuell durch AirDrop belegt)
  • WLAN-Standard 5-GHz: den musste ich auf 802.11n+a ändern
  • WLAN/Sicherheit: musste auf Alle neuen WLAN-Geräte zulassen eingestellt werden

Damit hat der Verbindungsaufbau endlich funktioniert!

Kevin Papst's Picture

von: Kevin Papst

Ich bin freier Programmierer, Spaziergänger, Open-Source Contributor, Fallschirmspringer, Windel-Wechsler, Buchfan und Entwickler der Zeiterfassung Kimai.